Was ist die Bilanz?

Bilanz - einfache Definition

In der Bilanz stellt ein Unternehmen/Aktiengesellschaft alle Vermögenswerte und Verpflichtungen übersichtlich auf. Mithilfe der Bilanz kann also die Leistungskraft dieses Unternehmens überprüft werden. 

Dabei teilt sich die Bilanz in zwei Bereiche:

1. Aktivseite: Hier werden die Verwendung der Mittel sowie die erworbenen Ansprüche dargestellt. Zu finden sind hier beispielsweise liquides Vermögen, Vorräte, Sachanlagen oder Finanzanlagen.

2. Passivseite: Hier erhält man die Antwort auf die Frage "Woher kommen die finanziellen Mittel des Unternehmens". Die Passivseite gibt also Auskunft über die Mittelentstehung. Insbesondere auf Eigenkapital, Verbindlichkeiten sowie Rückstellungen sollte hier geachtet werden. 

Achtung: Im Vergleich zur Gewinn-Verlust-Rechnung gibt eine Bilanz keine Auskünfte über Zeiträume, sondern ist immer eine Bestandsaufnahme, die am Tag der Bilanzerstellung (Bilanzstichtag) Gültigkeit hat. 

Das nachfolgende Beispiel zeigt die Bilanz der BMW AG für das Geschäftsjahr 2016.

Bilanz Beispiel

(C) BMW AG - Quelle


Bilanzen richtig lesen

Bilanzen richtig zu lesen ist eine Kunst für sich und setzt einiges an Fachwissen voraus. Allerdings muss man hierfür kein "Raketenwissenschaftler" (Zitat Warren Buffet) sein. Lediglich die richtige Herangehensweise und Know-How ist dafür erforderlich.