Was ist die Hauptversammlung?

Definition Hauptversammlung

Die Hauptversammlung (HV) ist, neben Vorstand und Aufsichtsrat, das dritte und zugleich wichtigste Organ einer Aktiengesellschaft. Abhängig von der Art und Anzahl der Aktien ist jeder Aktionär zur Hauptversammlung eingeladen und hat hier ein Stimmrecht. Ausgenommen sind lediglich Besitzer von Vorzugsaktien. Sollte der Aktionär selbst verhindert sein, kann er auch Dritte beauftragen. 

Die Hauptversammlung findet einmal pro Jahr statt und ist vor allem in puncto Dividenden ein sehr wichtiges Datum: Einige Tage nach der Hauptversammlung werden Dividenden ausgeschüttet. Jedoch nur an Aktionäre, die am Tag der HV, spätestens bis zum Ende des Geschäftsschlusses der Börse, Aktien des betreffenden Unternehmens besitzen. 

Eine detaillierte Auflistung der wichtigsten Unternehmen findest du im Dividendenkalender


Befugnisse der Hauptversammlung 

Die wichtigste Aufgabe der Hauptversammlung ist die Bestellung des Aufsichtsrats (Kontrollorgan des Vorstands).

Außerdem entscheidet die HV über die Verwendung des Unternehmensgewinns, also zum Beispiel über Dividendenzahlungen. Hier erarbeitet der Vorstand einen detaillierten Vorschlag, der schlussendlich von der Hauptversammlung abgelehnt oder befürwortet wird. 

Beschlüsse werden mit einfacher Mehrheit angenommen. Ausgenommen sind Entscheidungen über Satzungsänderungen oder Kapitalerhöhungen. Diese erfordern eine Mehrheit von mindestens 75 Prozent.