Was ist der Leitzins?


Was ist der Leitzins? 

Der Leitzins ist ein festgesetzter Zinssatz, der durch die Zentralbanken bestimmt wird. Dies sind die EZB im Euroraum und die FED in den USA. 

Der Leitzins gibt an, zu welchem Zinssatz Geschäftsbanken den jeweiligen Zentralbanken Geld leihen können.

Mithilfe des Leitzins-Niveaus wird versucht, die Kreditvergabe, die Inflation und letztendlich die wirtschaftliche Entwicklung zu steuern.


Der Einfluss des Leitzinses auf die Börse

Das aktuelle Niveau des Leitzinses hat erheblichen Einfluss auf die Börse...

1. Niedriger Leitzins

Da Geschäftsbanken die Zinssätze für Spareinlagen in der Regel dem Niveau des Leitzinses anpassen, sind Tagesgeldkonten oder Sparbücher bei einem niedrigen Leitzins-Niveau nicht sehr attraktiv. Aufgrund dessen entscheiden sich viele Anleger in diesen Zeiten für risikoreichere Kapitalanlagen wie Aktien oder Fonds. Die Folge: Aufgrund einer steigenden Nachfrage entwickeln sich auch die Aktienmärkte positiv. 

Außerdem können Unternehmen bei niedrigem Leitzins zu einem günstigen Prozentsatz Geld von Banken aufnehmen. Dieses Geld wiederum kann für die Expansion und die Weiterentwicklung verwendet werden. Folglich steigen Gewinn und Umsätze in der Zukunft, was die Attraktivität eines Unternehmens erhöht. 


2. Hoher Leitzins 

Bei einem hohen Leitzins steigt die Attraktivität von klassischen Spareinlagen, die im Vergleich zu Aktien deutlich sicherer sind. Dies hat zur Folge, dass viele Privatanleger ihr Kapital aus dem Aktienmarkt abziehen. Eine geringere Nachfrage und sinkende Aktienkurse sind das Resultat.