Was ist ein Rating?

Definition: Rating

In das Deutsche übersetzte bedeutet Rating: Bewertung

Bewertet werden können im Rahmen eines Ratings unterschiedlichste Kriterien. Neben der Bonität eines ganzen Landes (s. Börsencrash "Schuldenkrise 2011) werden unter anderem vor allem Investmentfonds und Aktien einem Rating unterzogen. Die bekanntesten Rating Agenturen sind Standard & Poor's und Moody's. 


Aktienrating durch Analysten

Aktien werden durch Banken und unabhängige Analysten einem Rating unterzogen. Ziel dieser Ratings soll es sein, Anlageempfehlungen auszusprechen. Je nach Ansehen eines Analysten kann ein Rating erheblichen Einfluss auf den Kursverlauf der Aktie haben.

Aktien-Ratings sind: 

1. Strong Buy: Klare Kaufempfehlung

2. Buy: Kaufempfehlung

3. Hold: Halten

4. Sell: Verkaufsempfehlung

5. Strong Sell: Klare Verkaufsempfehlung 

6. Accumulate: Bei Kurs-Rücksetzern nachkaufen

7. Outperform: Analyst nimmt an, dass die Aktie ihren Vergleichsindex (Benchmark) schlagen wird   


Fondsrating

Fondsratings sind mitunter die bekanntesten Ratings überhaupt. Durch eine Vielzahl verschiedener Untersuchungskriterien soll die Attraktivität eines Investmentfonds beurteilt werden. Je nach Ratingagentur werden als Ergebnis Sterne oder Schulnoten vergeben. 

Bei einem Fondsrating werden folgende Bereiche untersucht: 

1. Performance und Volatilität

2. Leistung des Fondsmanagers 

3. Bewertung der Anlagestrategie