Was ist ein Split/Aktiensplit?

Definition: Split

Führt eine Aktiengesellschaft einen Split durch, wird der aktuelle Aktienbestand erhöht, der Wert einer Aktie jedoch vermindert.

Ziel eines solchen Splits ist es, einen Aktienkurs, der in der Vergangenheit stark gestiegen ist, optisch günstiger erscheinen zu lassen. Dadurch soll die Attraktivität der Aktie erhöht werden. 

Für den Anleger selbst ändert sich im Rahmen eines Splits nichts, da die Investitionssumme lediglich auf mehrere Aktien verteilt wird. Auch die Börsenkapitalisierung der AG bleibt unverändert. Diese verteilt sich nach dem Split lediglich auf mehr Aktien. 

Beispiel:

Die Aktienanzahl einer AG beläuft sich auf 1.000.000 Aktien, der Aktuelle Kurs liegt bei 200 Euro. Der Privatanleger besitzt 10 Aktien im Gesamtwert von 2.000 Euro. 

Nun entscheidet sich die AG, einen Split im Verhältnis von 1:2 durchzuführen. 

Der Kurs halbiert sich demnach auf 100 Euro, die Aktienzahl hingegen steigt auf 2.000.000 Aktien. 

Die Investitionssumme des Anlegers bleibt unverändert bei 2.000 Euro. Anstatt 10 Aktien à 200 Euro des Unternehmens besitzt er nach dem Split jedoch 20 Stück à 100 Euro.