Was sind Derivate?

Derivat - Definition

Derivate sind spezielle Finanzprodukte, deren Preis und Preisentwicklung von einem Basiswert abhängt. 

Verstanden? 

Wahrscheinlich nicht! Versuchen wir es mit einer etwas plastischeren Beantwortung der Frage "Was sind Derivate?"...

Stell dir vor, du bist von der positiven Entwicklung des deutschen Aktienmarktes überzeugt. Folglich bist du der Ansicht, dass der DAX in Zukunft steigen könnte. Nun hast du zwei Möglichkeiten, um diese Annahme in Form einer Anlagestrategie umzusetzen:

  1. Du erwirbst einen DAX-ETF
  2. Du erwirbst ein Derivat, dessen Basiswert der DAX ist. 

Steigt nun der DAX, steigt auch der Wert deines Derivats. Entgegengesetzt reduziert sich natürlich der Wert des Derivats, wenn der Kurs des DAX fällt. Es existieren sogar Produkte, die einen Totalverlust deines eingesetzten Kapitals nach sich ziehen, wenn sich das Basiswert in die andere als von dir erwartete Richtung entwickelt.  

Ein Derivat ist also nichts anderes als eine Wette auf die zukünftige Entwicklung eines Basiswerts. Das Besondere an diesem Finanzprodukt ist jedoch, dass du auf die Entwicklung in beide Richtungen wetten kannst. Sowohl negative wie auch positive Erwartungen lassen sich mit einem Derivat umsetzen. Diese Tatsache macht Derivate unglaublich flexibel und zu einem vielseitig einsetzbaren Finanzinstrument.   

Auch bei der Vielzahl an zugrundeliegenden Basiswerten sind nahezu keine Grenzen gesetzt. Überwiegend handelt es sich hierbei um Aktien, Indizes und Rohstoffe. 


Ein Derivat kaufen - simpel und schnell

Bei einer Wette gibt es logischerweise zwei Parteien. Jemanden, der eine Wette anbietet und jemanden, der eine Wette eingeht. 

Der "Wettanbieter" bei Derivaten ist eine Bank. Die Bank kreiert ein Finanzprodukt, das eine bestimmt Bedingung enthält (beispielsweise der DAX fällt). Wenn du auch diese Meinung vertrittst, kannst du über deinen Online-Broker dieses Derivat erwerben (der Kauf läuft analog zu dem Kauf von Aktien, ist also sehr unkompliziert). Tritt nun die im Derivat enthaltene Bedingung ein (in unserem Beispiel sollte der DAX-Kurs fallen), steigt der Wert deines Derivats. Tritt der entgegengesetzte Fall an, verliert dein Derivat an Wert.

Selbstverständlich kannst du ein erworbenes Derivat jederzeit wieder über die Börse verkaufen. 

Doch Vorsicht: Die meisten Derivate haben eine begrenzte Laufzeit und eine konkret ausformulierte Bedingung, was am Ende dieser Laufzeit passiert. Zusätzlich können auch Knock-Out-Schwellen eingerichtet sein (Das Derivat verfällt sofort ungültig, wenn der Basiswert einen bestimmten Kurs erreicht. Häufig bei Optionen zu finden)


Welche verschiedenen Derivate gibt es? 

Der Vielzahl an verschiedenen Derivaten sind nahezu keine Grenzen gesetzt. Neben den sehr einfach zu verstehenden und transparenten Zertifikaten, existieren auch Derivate, die einen sogenannten Hebel eingebaut haben. Dieser Hebel verstärkt die Kursentwicklung des Basiswerts um den Faktor x. Hebel sind oft bei sogenannten Optionsscheinen zu finden. 

Derivate Infografik

Ein Beispiel: Ein Derivat mit einem Hebel x4 wird die Preisentwicklung seines Basiswerts vervierfachen. Steigt der Preis des Basiswerts also um 1%, steigt der Preis des Derivats um 4%. Allerdings werden auch Kursrücksetzer um diesen Faktor verstärkt.

Derivate, insbesondere solche mit eingebautem Hebel, sind also wirklich nur für fortgeschrittene Anleger geeignet!

Weitere sehr bekannte Derivate sind:

  1. Futures
  2. CFDs
  3. SWAPS
  4. Binäre Optionen